West Highland Weekend

Das Wochenende ist vorbei ... schon wieder.

Diesmal waren wir in Kinlochleven. Wir wollten das schon so lange machen und letztes Wochenende haben wir es endlich gemacht. Freitag ein halben Tag Urlaub genommen, dann gegen halb 2 nachmittags ging es los, in Richtung Highlands.

Die erste Nacht hatten wir ein Hotelzimmer und das war auch gut, denn am nächsten Tag sollten wir bereit sein für ca. 17 Meilen wandern. Gegen 10 Uhr gingen wir los und schon 4 1/2 Stunden waren wir am Ziel - Fort Williams. Länger hätten wir beide vermutlich auch nicht ausgehalten, so völlig untrainiert haben wir die fast 30 Kilometer eigentlich recht gut gemeistert, nur eben viel weiter hätten wir nicht gekonnt.

Mit dem Bus ging es dann wieder zurück nach Kinlochleven, wo wir völlig steif in unser Cabin gegangen sind, uns dann wieder zurück in die Bar geschleppt haben, um das Spiel Frankreich - Spanien zu schauen. Wir haben es eher schlecht als recht überstanden und sind totmüde in unsere Betten gefallen.

Am Sonntag wieder zurück nach Fife. Einen Zwischenhalt haben wir am Loch Lomond gemacht, und haben uns entschieden, demnächst eine Cruise inkl. Wanderung zu machen.

Hach es war schön ... nur eben, wie immer, viel zu schnell vorbei.

West Highland Way 2010

So jetzt kommen endlich mal ein paar Bilder von meinem West Highland Way. Es ist jetzt schon wieder über einen Monat her, dass wir uns da durch die Berge gekämpft haben. Die ersten 3 Tage waren echt tolles Wetter. Sonnenschein und Temperaturen, die einen den A... auf der Klobrille festfrieren lässt, aber es war toll.

Die letzten 4 Tage waren dann das genaue Gegenteil. Regen, eisiger Regen, undankbarer, alles durchdringender eiskalter Regen, aber auch hier ... tolle Eindrücke und jeden Abend ist man froh angekommen zu sein.

Ich mache das jederzeit wieder.

Das Wandern ist des Müllers Lust

Wir haben schon wieder Wochenende und irgendwie ist es zur Gewohnheit geworden, mich am Sonnabend auf den Weg zu machen. So auch diesmal. 

Diesmal geht es aber schon etwas früher los als sonst. Also sitze ich diesmal schon um 11 Uhr im Zug. Um 12 Uhr wollen wir losmachen. Also haben wir gerade noch genug Zeit für ein kleines Frühstück und einen Kaffee. Das Wetter spielt auch mit, was während der Woche so noch gar nicht gedacht hätte.

Offiziell nennt sich der Wanderweg, den wir gehen, "Fife Coastal Path" und wir folgen ihm von Kinghorn nach Leven.

Zwischendurch mussten wir natürlich auch den einen oder anderen Pub besuchen, um zu sehen, wie dort das Bier schmeckt. :-) Ich hatte die Woche über nicht viel gegessen, so dass die zwei Guinness auch gründlich gewirkt haben. Die Wirkung war, dass ich ungefähr alle 200 m einen Abstecher in den Wald machen musste und dass wir angefangen haben Arbeiterlieder zu singen. Gott-sei-Dank wir alle diese ganzen Lieder, so dass es richtig lustig war.

Nach 5 Stunden waren wir in Leven. 

Zurück haben wir den Bus genommen. Fix und fertig waren wir dann eine Stunde später wieder zu Hause. Der Gastgeber hat tolle Pasta gemacht, wir hatten eine Flasche Wein und nebenbei haben wir uns "Dr. Terror's Haus of Horror" und dann noch "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde" angesehen. 

Am Sonntag nach dem Frühstück hat er mich dann eingepackt ... also ins Auto ... und mich ins benachbarte Burntisland gebracht. So habe ich ein paar Pence für mein Ticket gespart. Das Wetter war toll, so dass ich mich durch die Massenansammlungen rund ums City Centre, die Royal Mile und das Schloss gequält habe und nach Hause gelaufen bin.

So und schon wieder Sonntag und die neue Woche steht vor der Tür. Aber das Wochenende war so toll, dass ich die Woche mit links meistere und mich schon aufs nächste Wochenende freuen kann.

Schon wieder Fife

In Edinburgh hat gerade das FRINGE Festival angefangen und gefühlte 1,7 Milliarden Menschen haben sich im Zentrum versammelt. Alles was man da als vernünftiger "Edinburgher" tun kann, ist sich abzuseilen. Und das tue ich ... mit Freude.

So, es ist also wieder Sonnabend und ich sitze im Mittagszug nach Kirkaldy. Diesmal werde ich in Aberdour "abgefangen" und wir wollen dann von da nach Kinghorn laufen. Das ist ein ziemliches Stück. Aber das Wetter ist toll, die Gegend ist einmalig und die Gesellschaft ... aber das erwähnte ich ja bereits.

Ja ... Wolken, das hat aber in dem Fall nichts zu bedeuten, denn es war echt warm, bestimmt 23 Grad. Brütende Hitze sozusagen.

Unser Marsch hat knapp 2 1/2 Stunden gedauert und ich habe viel gesehen ... also viel Landschaft.Dieses Bild ist eines meiner Meisterwerke, weil ich mal wieder nicht mehr weiß, aus welchem Grund es eigentlich entstanden ist. Ich glaube, weil es irgendwie historisch ist. Muss ich nochmal fragen...

Naja, nach unserer langen Wanderungen mussten wir uns erstmal ein Pintchen gönnen. Eigentlich hatten wir auch schon 30 Pence für ein Poolspiel zusammengekratzt, aber dann kam uns eine Gruppe zuvor, der man das Spiel nicht ausschlagen durfte und wir haben das Feld in Richtung Wohnung geräumt. Was ja nicht die schlechteste Alternative ist...

Dort stand dann wie immer Filme gucken, Wein trinken und Pizza essen auf dem Plan.

Diesmal war ich allerdings schlauer und habe mich eingemietet anstatt mitten in der Nacht nach Edinburgh zurück zu gurken.

Und gute Nacht!

Wanderungen in Fife

Gott habe ich schon lange nichts mehr geschrieben. Dabei ist so viel passiert.

Gestern habe ich das erste Mal die Herausforderung "walken" angenommen. Ich habe mich mit meinen Kollegen verabredet und mir extra schon das Ticket am Freitag gekauft, damit ich keine Ausrede hatte, nicht zu fahren. Außerdem habe ich mir auch extra Wanderschuhe gekauft ... und eine wasserfeste Regenjacke (hier muss man ja immer mit allem rechnen) ... und dann bin ich am Sonnabend Mittag per Zug ins 45 minuten entfernte Kinghorn gefahren.

Nagut, die erste Wanderung war nur kurz. Ich musste ja auch erstmal antesten, ob ich das überhaupt mag, denn eigentlich bin ich ein totaler Wandermuffel. Aber es war toll, die Gegend schön und die Gesellschaft unübertroffen. :-)

Aber auch wenn der "Marsch" nur ca. eine halbe Stunde dauerte, waren wir danach sehr durstig und wir sind im örtlichen Pub eingekehrt für ein paar Pints und zwei Runden Pool. Leicht angetütelt sind wir dann nach Hause geschunkelt. Es gab Pasta und eine Flasche Wein hatten wir auch ... oder waren es zwei? Man weiß es nicht.

Wir haben uns "All About Eve" mit Betty Davis angeschaut und über die Kollegen hergezogen. Hach das war sehr lustig. Wir haben es leider nicht geschafft, den Film zu ende zu gucken, weil wir so viel gequatscht haben und ich spätestens mit dem letzten Zug nach Hause musste. Was ich auch getan habe. In Edinburgh angekommen bin ich schlafwandlerisch und total abgefüllt nach Hause gelaufen und ins Bett gefallen. 

Es war ein toller Tag und heute war ausnüchtern angesagt.
Hoffentlich machen wir das mal wieder, es war nämlich gar nicht so langweilig, wie ich immer dachte. Mh, oder vielleicht kommt es auch auf die Gesellschaft an...