Heute vor 42 Jahren starb Elvis Presley, der King of Rock'n'Roll. Er ist nun genauso lange tot wie er gelebt hat.

Elvis Aaron Presley wurde am 8. Januar 1935 in East Tupelo, Mississippi, als Sohn des Landarbeiters Vernon Elvis Presley (* 10. April 1916; † 26. Juni 1979) und der Textilarbeiterin Gladys Love Presley (geb. Smith; * 25. April 1912; † 14. August 1958) geboren. Sein Zwillingsbruder Jesse (Jessie) Garon kam tot zur Welt. Die Vorfahren Presleys waren überwiegend westeuropäischer Herkunft: väterlicherseits stammte er von deutschen oder schottischen Einwanderern, mütterlicherseits von schottisch-irischen und französischen Ahnen ab; eine Ururgroßmutter war Cherokee. Daher sein leicht indianisches Aussehen.

Sein beinahe kometenhafter Aufstieg in den Starhimmel der 50er Jahre, kam zu einen zwischenzeitlichen Halt, als er in den 60er Jahren zur Armee ging. Während dieser Zeit, in der er unter anderem auch in Deutschland stationiert war, lernte er seine zukünftige Frau Priscilla kennen und sang das Lied "Muss i denn zum Städtele hinaus..."

Zurück in den USA musste er fast von Null anfangen, und gab das berühmte Concert in "Schwarz" im relativen kleinen Rahmen.

Er war aber nicht nur als Sänger bekannt, berühmt und beliebt, sondern auch als Schauspieler. Viele der Filme hatten eine leicht angehauchte autobiografische Geschichte und wurden, obwohl Elvis nicht der geborene Schauspieler war, zum Erfolg.

Er starb am 16. August 1977. Der King of Rock'n'Roll hinterließ eine Tochter, Lisa-Marie Presley, welche kurz mit dem King of Pop, Michael Jackson, verheiratet war.

Kismet UK 2020 09/04/2020 16:30 60 Days