Gott habe ich schon lange nichts mehr geschrieben. Dabei ist so viel passiert.

Gestern habe ich das erste Mal die Herausforderung "walken" angenommen. Ich habe mich mit meinen Kollegen verabredet und mir extra schon das Ticket am Freitag gekauft, damit ich keine Ausrede hatte, nicht zu fahren. Außerdem habe ich mir auch extra Wanderschuhe gekauft ... und eine wasserfeste Regenjacke (hier muss man ja immer mit allem rechnen) ... und dann bin ich am Sonnabend Mittag per Zug ins 45 minuten entfernte Kinghorn gefahren.

Nagut, die erste Wanderung war nur kurz. Ich musste ja auch erstmal antesten, ob ich das überhaupt mag, denn eigentlich bin ich ein totaler Wandermuffel. Aber es war toll, die Gegend schön und die Gesellschaft unübertroffen. :-)

Aber auch wenn der "Marsch" nur ca. eine halbe Stunde dauerte, waren wir danach sehr durstig und wir sind im örtlichen Pub eingekehrt für ein paar Pints und zwei Runden Pool. Leicht angetütelt sind wir dann nach Hause geschunkelt. Es gab Pasta und eine Flasche Wein hatten wir auch ... oder waren es zwei? Man weiß es nicht.

Wir haben uns "All About Eve" mit Betty Davis angeschaut und über die Kollegen hergezogen. Hach das war sehr lustig. Wir haben es leider nicht geschafft, den Film zu ende zu gucken, weil wir so viel gequatscht haben und ich spätestens mit dem letzten Zug nach Hause musste. Was ich auch getan habe. In Edinburgh angekommen bin ich schlafwandlerisch und total abgefüllt nach Hause gelaufen und ins Bett gefallen. 

Es war ein toller Tag und heute war ausnüchtern angesagt.
Hoffentlich machen wir das mal wieder, es war nämlich gar nicht so langweilig, wie ich immer dachte. Mh, oder vielleicht kommt es auch auf die Gesellschaft an...

Kismet UK 2020 09/04/2020 16:30 271 Days