Was habe ich geschrieben Anfang Januar über dieses "besondere" Jahr? So und nun haben wir schon das erste besondere Ereignis. Meine Omi ist gestorben und ich kann und will das einfach nicht glauben. Sie war doch okay?! Ich habe doch noch ein paar Tage vorher mit ihr telefoniert?! Ja, sie hatte ein bisschen eine krächzige Stimme, aber das kam von der Erkältung, die sie sich irgendwo eingefangen hatte. Aber sie kann doch nicht mir nichts dir nichts einfach so sterben. Sie war doch noch nicht mal wirklich krank! Ich finde das extrem unfair!

Jedenfalls: Am 9.Januar um 10.51 früh, ich war auf Arbeit, bekomme ich einen Anruf von meiner Mutter und ich wusste sofort was passiert ist, weil sie mich nie vormittags auf dem Handy anrufen würde. Ich konnte es nicht fassen, bin zusammengebrochen und habe geheult als gäbe es kein Morgen mehr. Gab es für mich auch nicht in dem Moment, denn meine Omi war gestorben! Das gute war nur, dass sie im Kreise der Familie starb, meine Mutter war da und hat gesagt, es ging ganz schnell und sie hat sich nicht gequält. Gott-sei-Dank!

Ich habe noch am gleichen Abend einen Flug gebucht, am nächsten Tag Urlaub genommen für die nächste Woche und den Rest der laufenden Woche als Trauertage von der Arbeit bekommen. Am Mittwoch bin ich dann nach Deutschland geflogen und am Freitag habe ich mein Omichen nochmal gesehen, bei der Verabschiedung am offenen Sarg. Es war gut, das so zu machen. Ich wollte sie sehen, es war mir gleich, dass sie mich nicht mehr zurück umarmen konnte. Am Sonnabend der folgenden Woche war dann die Beerdigung, das ganze Dorf war dabei. Erst als ich wieder zurück nach Schottland geflogen bin, habe ich angefangen wieder etwas Licht zu sehen.

Meine Omi ist jetzt bei Opa im Himmel und ich hoffe, sie schaut manchmal zu mir runter.